824848495143

Logo Raab Galerie Berlin

Raab Galerie Berlin

Goethestraße 81
D-10623 Berlin

Öffnungszeiten:

Di bis Fr 11:00-18:00 Uhr
Sa 11:00-16:00 Uhr

☎: ++49 +30 261 92 18
✉: mail@raab-galerie.de

David Checkland - One step beyond (Katalog)

824848495143

Künstler:

Titel:

Flies on Pedestals

Technik:

Íl auf Leinwand / oil on canvas

Jahr:

2004

Größe:

148.00x112.00

Preis:

3.900,00 EUR


824848495143 824848495150 824848495252
824848495344 824848495348 824848495350
824848495352 824848495249 824848495243
824848495244 824848495149 824848495345
824848495347 824848495351 824848495152
824848495151 824848495148 824848504443
824848495247 824848495248 824848495250
David Checkland - One step beyond



David Checkland - One step beyond




1943 am 13.Juni in Leicester, England, geboren


1948 Kindergarten

1950 Schulbeginn

1954 durch das 11+ Examen gefallen, Beginn der Secondary Schule

1958 Ende der Secondary Schule, ohne akademische Reife

    Ich hielt es auf Grund der familiären Situation für richtig, ( ob ich damit recht hatte, weiß ich nicht) zum Einkommen beizutragen und mein eigenes Gehalt zu verdienen

1958 begann ich eine Ausbildung bei der großen lokalen Designfirma J.E Slater in deren Schule. Das war ein einjähriger Ausbildungskurs mit dem Ziel, Studenten auf die Arbeit in ihrem Design Studio vorzubereiten. Damals wurden alle Arbeiten auf Papier ausgeführt, mit der Hand, um visuelle Koordination mit Bleistift, Farbmakierern und Pastellstiften zu üben, gute Zeichenkenntnisse waren deshalb Voraussetzung .Die Schule sah Kunst als ein Mittel, diese Kenntnisse zu entwickeln, mit Skizzen und Malerei, Ölmalerei, Modellzeichnen, Drucktechnik, Skulptur, Schriftsetzen, Aufbau von Karten und Papier, Gippsmodellieren und Anfertigung von Gussformen. Im Kurs eingeschlossen waren zwei Abendkurse am Leicester Art College für Modellzeichnen ( alle Kosten und das Material wurde für den Kurs von der Firma bezahlt)

Der Kurs in der Firma wurde von einem Tutor geführt, der von der Leeds Art School kam und außerdem Direktor der Firma war

Im Gegensatz zu einem Kurs am Kunstcollege erhielten wir ein kleines Gehalt von 104 Pfund im Jahr ( um ein Beispiel zu geben, der Topdesigner der irma erhielt damals 1.200 Pfund),mit den 2 Pfund pro Woche, die ich verdiente, konnte ich zum Familieneinkommen beitragen

1959, nach Beendigung des einjährigen Kurses, wurde mir eine Stellung als Juniordesigner im Designstudio angeboten. Dieser Vertrag sah eine 5-jährige Lehre vor, in der ich zum Designer ausgebildet werden sollte. Gehaltserhöhungen wurden über die Laufzeit festgesetzt.

    In dieser Zeit studierte ich abends am Art College Lithographie und Siebdruck und nahm weiterhin an Aktmalen teil


1964 endete die Ausbildung


1965 wurde mir eine Stellung in einer neu gegründeten Firma angeboten, die der Direktor leitete, der 6 Jahre vorher den Ausbildungskurs geleitet hatte. Die Firma war in Yorkshire Dales, wo ihm ein Gebäude mit einer Scheune gehörte, die in ein Atelier ausgebaut wurde. Ich sollte sein Cchefdesigner werden. Weil aber engagierte Kunden fehlten und wegen der Lage der Firma, hatte das Unternehmen keinen Erfolg, aber ich hatte ein sehr vergnügsames Jahr in einer unglaublichen Umgebung


1966 wurde mir gekündigt und ich kehrte nach Leicester zurück. Sechs Monte lang bemühte ich mich um eine Arbeit und erhielt Arbeitslosenunterstützung, das war ein Tiefpunkt in meiner Karriere


1967 Endlich traf ich jemanden, den ich aus meiner ersten Stellung bei J E Slater kannte. Er hatte eine eigene Design& Siebdruckfirma aufgemacht, Printique, und brauchte einen Designer. Hier arbeitete ich zwei Jahre lang


1969 Einer meiner Kollegen bei Printique bewarb sich für eine Stellung bei der British Shoe Corporation. Damals gehörte dieser Firma 80% der Schuhgroßhandelsunternehmen in Großbritannien, in Europa hatten sie das größte Lager unter einem Dach. Da das Interview in der Mittagspause stattfand, ging ich mit meinem Kollegen mit. Als wir nun da waren, wurde mir auch gleich eine Stellung angeboten, die ich umgehend annahm, da es sich um eine große Chance zu handeln schien. 1971 wurde ich zum Gruppenleiter befördert und 1974 zum Studiomanager und Chefdesigner. Im Studio waren 30 Designer angestellt, die für 13 Schuhhandelsfirmen arbeiteten. Zu der Zeit stellte ich Jeff Kindleysides als Chefdesigner ein


1976 Die British Shoe Corporation bekundete Interesse an der Einrichtung einer eigenen Designerschule, da sie zunehmend Schwierigkeiten hatten, qualitätsvolle Designer aus privaten Designfirmen anzuwerben. Ich wurde gefragt, ob mich diese Stellung interessiere und ich nahm sie an


1977 kehrte ich nach der einjährigen Schulleiterzeit auf meinen alten Posten zurück, aber das erschien mir zunehmend als ein Schritt zurück und ich war ganz ruhelos



1977 eröffnete ich im Juni mein eigenes Studio als selbständiger Designer. Zunächst arbeitete ich von zu Hause aus, danach hatte ich ein ganz kleines Büro


1979 verhandelte ich mit Jeff Kindleysides über eine Partnerschaft in einer Firma, die Checkland Kindleysides heißen sollte. Im April des folgenden Jahres gründeten wir die Firma. Wir arbeiteten in zwei kleinen gemieteten Räumen und haben danach die folgenden 26 Jahre zusammengearbeitet. In diesem Zeitraum wurde die Firma zum größten Designunternehmen in Großbritannien für den Handel. Die Firma beschäftigte 120 Mitarbeiter und setzte mehr als 10 Millionen Pfund im Jahr um


2006 zog ich mich 63 jährig aus der Firma zurück, damals hatte ich 47 Jahre für die Designindustrie gearbeitet.

spacerback to top

line
RAAB Galerie | Impressum | Ausstellungen | Bilderkatalog

copyright © 2020: RAAB Galerie Berlin, Deutschland